inTime II

18,50 

Ausstellungskatalog zur Ausstellung inTime II – Aktion-Kunst-Preis 2015

Umfang: 124 Seiten
Format: Art Size – 21 x 28 cm
PUR Klebebindung
ISBN: 978-3-00-049726-1
Text: Erich Franz
Texte in leichter Sprache: Mechthild Kirchner

Artikelnummer: KX97261 Kategorien: ,

Aktion-Kunst-Preis 2015:
Starke Äußerungen starken Lebens

Wichtige Kunstwerke, aussagekräftige und bewegende künstlerische Leistungen vermitteln den Eindruck, dass sie so sein müssen, wie sie gestaltet sind. Wassily Kandinsky begründete seine gegenstandslose Kunst mit einer „inneren Notwendigkeit“, die er nicht weiter erklären konnte. Pierre Soulages sagte über den Maler Emil Schumacher: „Künstler, die Talent haben, machen alles, was sie wollen, aber ein wahrer Künstler macht nur, was er kann.“ Die hier ausgewählten Werke rechnet man der „Outsider Art“ zu – ein Notbegriff, der vor allem der Tatsache Rechnung trägt, dass sie nicht von Kunst-„Insidern“ stammt, die ihre Arbeit in Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Kunstströmungen und mit der Geschichte der Kunst entwickelt haben. Man sieht es den Arbeiten an: Sie entstanden aus innerer Notwendigkeit. Sie müssen so aussehen, es gab für den Künstler keine Alternative.

Natürlich hat nicht jede bildnerische Äußerung von Menschen mit Behinderungen eine solche zwingende Intensität – bei weitem nicht. Viele bildnerische Äußerungen bleiben unbestimmt oder schematisch, viele sind auf ein Wirkungsklischee angelegt. Die Jury für die diesjährige Auswahl des Aktion-Kunst-Preises bestand nicht aus Psychiatern oder Psychologen, sondern aus Experten für Bildende Kunst; entscheidend war allein die bildnerische Aussagekraft. Von über 1700 eingesandten Werken aus dem gesamten Bundesgebiet fand sie ca. 120 Arbeiten von 33 Künstlerinnen und Künstlern, die nach ihrem Eindruck den Blick unmittelbar berühren und eine starke, eigenständige Wirkung ausüben. Hervorzuheben ist, dass unter den Ausgewählten etwa vierzig Prozent weiblich sind.

Viele der hier versammelten Werke stellen eine oder mehrere Figuren vor Augen – jedoch nicht, um ihre Form abzugrenzen und festzulegen, sondern um ein dynamisches Verhältnis zur Umgebung und zum Blick des Betrachters herzustellen. Sie verbinden sich mit dem Umfeld und treten aus ihm hervor. Diese doppelte, spannungsvolle Beziehung wird unmittelbar anschaulich. (…)

Erich Franz, 2015

Seitenzahl

124

Verarbeitung

Softcover mit PUR-Klebebindung

Text

Erich Franz
Texte in leichter Sprache: Mechthild Kirchner

Erscheinungsjahr

2015

Format

Art Size – 21 x 28 cm